Projekt "Lebenskunst altern"
Land Kärnten/Büro LR.in Schaar
Lebenskunst altern – ein Projekt mit Künstler Heimo Luxbacher (li.). Am Bild u.a. Landesrätin Sara Schaar, die Kärntner Seniorenbeauftragte Anna Moser und Wolfsbergs Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz.

Was passiert, wenn jung und alt gemeinsam Kunst machen

Bei dem Projekt „Lebenskunst altern“, das in Kooperation mit dem Künstler Heimo Luxbacher in Kärntner Gemeinden - mit Kindergärten, Schulen, Altersheimen etc. - umgesetzt wurde, können Kinder, Jugendliche, Senioren sowie Eltern und Großeltern miteinander vor Ort in Schulen, Kindergärten Alten- und Pflegeheimen sowie im Atelier des Künstlers die Freude am schöpferischen Tun entdecken und dabei voneinander lernen.

Im Verlauf der Workshops finden zwischen Alt und Jung gruppendynamische Prozesse statt, in denen durch fotografisches, malerisches sowie gestalterisches Arbeiten Ideen vielfältig umgesetzt werden und die Umgebung bereichern können. Nun wurde das Projekt bei der der diesjährigen Veranstaltung „Aktives Altern in Kärnten 2018“ ausgezeichnet. 

Der Bevölkerungsanteil der über 45-Jährigen beträgt in Kärnten derzeit bereits 52 Prozent. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels legt das Land Kärnten deshalb Wert auf aktives Altern und gelebte Solidarität zwischen den Generationen. „Es geht um die Wahrung der Gesundheit und der Lebensqualität älterer Menschen, u.a. durch lebenslanges Lernen, ihre aktive Teilnahme am sozialen Leben und die Förderung des Miteinanders von Jung und Alt“, so Landesrätin Sara Schaar.

 

Mehr zum Thema

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen