Grazer Uhrturm
Shutterstock/Boris Stroujko
Die Kommunalmesse findet am 27. und 28. Juni statt.

Was es auf der Kommunalmesse zu sehen gibt

Zusammen mit dem Gemeindetag findet Österreichs größte und wichtigste Kommunalmesse statt. Wobei „Messe“ nur unzureichend das beschreibt, was Gemeindevertretern geboten wird. Hier wird nicht einfach nur ausgestellt, und die Besucher sind nicht bloße Betrachter, sondern können aktiv kommunale Lösungen ausprobieren, erleben und anwenden. Ein Überblick über die Highlights.

Die diesjährige Kommunalmesse kann nicht nur mit zahlreichen Superlativen aufwarten, sondern auch mit einigen Premieren. So wird sie nicht nur die größte kommunale Messe sein, die je in Österreich stattgefunden hat - und zwar sowohl von der Ausstellerzahl als auch von der Fläche her–, sondern bietet ihren Besuchern mit neuen Konzepten eine große Bandbreite an Möglichkeiten, aktiv zu werden und Dinge selbst auszuprobieren, sich im Open Space wertvolles Know-how aus der kommunalen Praxis anzueignen, aber auch auf eine kulinarische Entdeckungsreise zu gehen.  

Trotz der Wahl sind Spitzenpolitiker zu erwarten

Ob amtierende Minister zur Messe und auf den Gemeindetag kommen, ist angesichts der derzeitigen politischen Verhältnisse unklar. Die bevorstehenden Neuwahlen machen es aber wahrscheinlich, dass sich zahlreiche Spitzenpolitiker auf der Kommunalmesse tummeln werden, um die jeweiligen Gemeindevertreter ihrer Fraktion für den Wahlkampf zu motivieren.

Abseits der Politik sind vor allem Persönlichkeiten aus der Sportwelt stark vertreten. Österreichs Motorcross-Ass und Sieger der Rally Paris-Dakar 2018, Matthias Walkner, hat sich für Donnerstag ebenso angekündigt, wie Eisschnellauf-Weltmeisterin Vanessa Herzog (Autogramme um 10:30 Uhr am Stand von Quabus). Gut möglich, dass man sie auch in der Freiluftarena trifft. Dort wartet namlich das nächste Highlight.

Matthias Walkner
Paris-Dakar-Sieger Matthias Walkner kommt auf die Messe.

Die „Spielwiese“ ist ein rund 1000 m² großes Areal im Außenbereich der Messe, auf dem alle Besucher verschiedenste Kommunalgerätschaften und -fahrzeuge nach Herzenslust selbst ausprobieren bzw. fahren können. Einzige Voraussetzungen dafür: Sie müssen volljährig und verkehrstauglich sein. Daher empfiehlt es sich, den Außenbereich bald aufzusuchen, denn einige Ständen locken auch heuer wieder mit Freibier und Hochprozentigem.  

Genussregion verwöhnt kulinarisch

Für das leibliche Wohl ist heuer erstmals eine eigene Genussregion eingerichtet, in der thematisch das Land Steiermark die Besucher im Obergeschoß mit Schmankerln und Spezialitäten verwöhnt.

Kulinarisch geht es auch am Stand der Post zu: am Donnerstag um 14 Uhr bei der Wirtschaftsjause, und am Freitag um 9 Uhr beim Frühschoppen. 

Schwerpunktthema Nachhaltigkeit

Der thematische Schwerpunkt der heurigen Messe ist Nachhaltigkeit, in allen kommunalen Dimensionen - von Ökologie, über Ökonomie bis hin zum Sozialen. Den Fokus darauf legen nicht nur die Aussteller, sondern auch der neu gestaltete Open Space. In der Mitte der Halle bieten Experten aus der Wirtschaft in zahlreichen Fachvorträgen und Workshops die Gelegenheit, sich von erfolgreichen Realprojekten aus der kommunalen Praxis inspirieren zu lassen und zu netzwerken.     

Wer von der Fülle an gebotenem Know-How eine Pause braucht, kann z. B. das Wochenzuckerl-Glücksrad am Stand von Kommunalbedarf.at drehen oder bei Conrad einen Drohnenflug selbst steuern. Geballte Information und kompetente Ansprechpartner sind auf der Messe  jedenfalls ebenso konzentriert, wie Spaß und Unterhaltung, maßgeschneidert für Österreichs kommunale Entscheidungsträger. Ein Besuch lohnt sich! 

Mehr zum Thema

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen