Veronika Scheffer (Sportunion), Landesamtsdirektor Sebastian Huber, Roberta Tanner (Rotes Kreuz), Markus Schwab (Freiwillige Feuerwehr Grödig), Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Christian Schartner (Bergrettung), Hannes Brugger (Salzburger Heimatvereine)
Foto: LMZ Salzbg./Franz Neumayr/SB

Servicestelle unterstützt Salzburger Ehrenamtliche

Do, 22.02.2018 - 12:50

Beim Land Salzburg wird eine „Servicestelle Ehrenamt“ in der Landesamtsdirektion eingerichtet. Zu den Aufgaben der Servicestelle wird beispielsweise die Beratung von Vereinsverantwortlichen in Fragen der Rechtssicherheit, Haftung, Finanz- und Steuerangelegenheiten gehören.

Für jene Organisationen, die durch Ehrenamtliche die ihnen gesetzlich übertragenen Aufgaben zum Schutz der Sicherheit der Bevölkerung wahrnehmen, geht es auch um Unterstützung in Fragen des Arbeitszeitgesetzes, des Arbeitssicherheitsgesetzes, des Versicherungsschutzes oder des Sachbezuges.

Wenn es Angelegenheiten der Landesverwaltung betrifft, soll die Servicestelle Ehrenamt als kompetente Auskunftsstelle und als Lotse bei Verfahren und Fragen dienen. Bei anderen Rechtsmaterien wird das entsprechende Fachwissen aufgebaut, um einen unkomplizierten Zugang zu den gewünschten Informationen gewährleisten zu können. Die Servicestelle Ehrenamt soll entweder die gewünschten Informationen selber griffbereit haben oder den richtigen Ansprechpartner nennen können.

Vorteile für Vereine, die keinen Dachverband haben

„Diese Servicestelle wird vor allem für Vereine, die keinen Dachverband haben, eine wertvolle Informationsquelle bei der Bewältigung der täglichen Probleme. Gerade diese kleinen Vereine brauchen einen 'Kümmerer', der ihnen hilft, keine Fehler zu machen, vor allem wenn es um Haftungs- oder Finanzierungsfragen geht“, sagt Veronika Scheffer. Sie ist Geschäftsführerin der Zauchensee Liftgesellschaft und zugleich auch Bezirksreferentin des Landesverbandes Salzburg der Österreichischen Turn- und Sportunion und Obfrau des Skiclubs Altenmarkt-Zauchensee.

Haftungsfragen schrecken viele ab

„Bei Veranstaltungen gibt es immer wieder Probleme mit Haftungsfragen. Die Unsicherheit, was ist, wenn etwas passiert, schreckt viele ab. In der künftigen Zusammenarbeit mit der Servicestelle können wir hier wertvolle und grundlegende Informationen erarbeiten und Sicherheit für unsere Obleute und Vereinsvorstände schaffen“, meint Hannes Brugger. Er ist Mitglied im Vorstand der Salzburger Heimatvereine, Obmann der Alt Gnigler Krampus Perchten Pass und Veranstalter des Gnigler Krampuslaufs. „Durch die gesellschaftliche Entwicklung ist es inzwischen oft schwierig, ehrenamtliche Verantwortungsträgerinnen und -träger zu finden. Eine Stelle, die Beratung und Hilfe bietet, ist daher nur zu begrüßen“, so Brugger.

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen