Stadt Salzburg
Shutterstock/RastoS
In Stadt Salzburg muss Amtsinhaber Harald Preuner in die Stichwahl um das Bürgermeisteramt.

ÖVP gewinnt Salzburger Gemeinderatswahl

Mo, 11.03.2019 - 12:36

In den 119 Salzburger Gemeinden wurden die Gemeindevertretungen und die Bürgermeister neu gewählt. In der Stadt Salzburg gab es einen deutlichen Erfolg für die ÖVP. In elf Gemeinden kommt es am 24. März zu einer Stichwahl zwischen zwei Bürgermeister-Kandidaten.

In der Stadt Salzburg schaffte es die ÖVP mit 36,7 Prozent der Stimmen (+17,4 Prozentpunkte) erstmals seit 1945 auf Platz eins. 

Die SPÖ kam auf 27 Prozent und verlor gegenüber 2014 5,5 Prozentpunkte. Die grüne Bürgerliste gewann leicht und kam auf 14,4 Prozent. Die FPÖ verlor (8,8 Prozent statt bisher 12,4 Prozent) und landete damit hinter den Grünen, die 14,4 Prozent erreichten. Die NEOS halbierten ihr Ergebnis von 2014 und kamen auf 5,9 Prozent. Die KPÖ PLUS erhielt 3,8 Prozent und zog damit in den Gemeinderat ein.

Amtsinhaber Preuner muss in die Stichwahl

Um den Bürgermeisterposten kommt es wie erwartet zu einer Stichwahl zwischen Amtsinhaber Harald Preuner (ÖVP) und seinem SPÖ-Vize Bernhard Auinger. Keiner der beiden erhielt mehr als 50 Prozent. Allerdings lag Preuner mit 41,3 Prozent deutlich vor Auinger mit 30,8 Prozent.

SPÖ gewinnt in Hallein

In Hallein, der zweitgrößten Stadt des Bundeslandes, zeigte sich ein umgekehrtes Bild wie in der Landeshauptstadt: Der SPÖ gelang es, wieder stärkste Kraft im Gemeinderat zu werden. Die Sozialdemokraten kamen auf 37,3 Prozent der Stimmen (plus 12,8 Prozentpunkte), die ÖVP verlor fast im selben Ausmaß und kam auf 34,2 Prozent (minus 12,9 Prozentpunkte).

ÖVP bleibt "Bürgermeisterpartei"

Generell schaffte es aber die ÖVP, Salzburgs "Bürgermeisterpartei" zu bleiben. 90 Gemeinden haben einen ÖVP-Ortschef, 13 einen der SPÖ, das sind vier weniger als bisher.

In vier Orten eroberten Namenslisten den Bürgermeistersessel erobert - unter anderem Anif (Flachgau) oder Mittersill (Pinzgau). In Radstadt (Pongau) gibt es érstmals einen FPÖ-Bürgermeister.

ÖVP legt landesweit klar zu

Bei den Gemeinderatswahlen konnte die ÖVP deutlich zulegen und holte 47,5 Prozent der Stimmen (plus 4,7). Die SPÖ verlor leicht und kam auf 27,6 Prozent aller abgegebenen Stimmen (minus 0,9). Dritter war die FPÖ mit 10,1 Prozent (minus 2,2). Auch die Grünen verloren 0,5 Prozentpunkte und kamen landesweit auf 7,5 Prozent aller Stimmen.

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen