European Energy Awards
BMNT/APA-Fotoservice/Rastegar
Bei der Veranstaltung in Baden wurden 41 österreichische Gemeinden prämiert.

Österreichs Gemeinden sind Spitze beim Klimaschutz

Di, 06.11.2018 - 12:38

Heimische Gemeinden räumten beim European Energy Award groß ab. 41 österreichische Gemeinden und Städte wurden prämiert. Von 27 "Gold Prämierungen" gingen 14 nach Österreich.

Der European Energy Award ist ein internationales Qualitätsmanagement- und Zertifizierungsinstrument für kommunalen Klimaschutz, an dem aktuell zwölf Nationen und mehr als 1.400 Städte und Gemeinden mit 40 Millionen Bürgerinnen und Bürger teilnehmen.

Bei der diesjährigen Verleihung in Baden wurden die Awards an 54 europäische Gemeinden und Städte vergeben. 

In Österreich ist der European Energy Award durch das e5- Programm für energieeffiziente Gemeinden weit verbreitet. Alle heimischen Kommunen, die am e5- Programm teilnehmen, kommen für die Verleihung des European Energy Award in Frage.

41 österreichische Gemeinden ausgezeichnet

Eine Auszeichnung wird verliehen, wenn die Gemeinde mehr als 50 Prozent aller möglichen Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz, zur Versorgung mit erneuerbaren Energien und zum Klimaschutz umsetzt. Insgesamt wurden heuer 41 österreichische Gemeinden und Städte prämiert.

14 Gold-Prämierungen

Setzt eine Gemeinde sogar mehr als 75 Prozent aller möglichen energie- und klimarelevanten Maßnahmen um, wird sie mit dem European Energy Award in Gold ausgezeichnet. Diese Auszeichnung ging an die 14 Gemeinden Arnoldstein, Assling, Dornbirn, Eisenkappel-Vellach, Hittisau, Großschönau, Grödig, Judenburg, Langenegg, Mäder, Virgen, Weißbach bei Lofer, Weißensee und Zwischenwasser.

Mehr zum Thema

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen