Salzburger Bürgermeister und Landesrat Schnöll
Land Salzburg/Lena Braito
Allegra Frommer (Geschäftsführung des Salzburger Verkehrsverbunds), Bürgermeister Alexander Stangassinger (Hallein), Landesrat Stefan Schnöll, Bürgermeisterin Gabriella Gehmacher-Leitner (Anif) und Bürgermeister Herbert Schober (Grödig).

Öffentlichen Verkehr über Gemeindegrenzen hinaus denken

Das Land Salzburg will den öffentlichen Verkehr verbessern. Eine Arbeitsgruppe arbeitet an neuen Lösungen. Verkehrslandesrat Stefan Schnöll stimmte sich kürzlich mit den Gemeinden Grödig, Anif, Hallein und der Stadt Salzburg bezüglich eines gemeinsamen Verkehrskonzepts für den südlichen Zentralraum ab.

Ziel ist ein überregionales Verkehrskonzept, das den Bedürfnissen der Bürger und insbesondere auch der Pendler entspricht.

Grödig: Linie 5 wird verlängert

So wird beispielsweise die Obus-Linie 5 bis zur Talstation der Untersbergbahn in Grödig verlängert.

Von der Linie 25 (Grödig – Morzg – Salzburg Hauptbahnhof) wird der Umstieg auf die Linie 170/175 in Richtung Alpenstraße nun im 15-Minuten-Takt möglich sein. Das war bisher nur halbstündlich möglich. Weitere Maßnahmen sind in Prüfung.

Anif: Taktverdichtung 

In Anif fahren die Linien 170 (Hallein – Taxach – Anif – Salzburg Hauptbahnhof) und 175 (Rif – Anif – Salzburg Hauptbahnhof) künftig von Montag bis Freitag im 15-Minuten-Takt und an Wochenenden im 30-Minuten-Takt.

Die Linie 170 fuhr bisher halbstündlich unter der Woche und teilweise zweistündlich an Wochenenden.

Hallein: Neue Linie 175

Hallein profitiert ebenfalls von einer Verdichtung des Takts aufgrund der zusätzlichen Einführung der neuen Linie 175 (Rif – Salzburg).

Davon profitiert besonders die Rifer Bevölkerung. Es wird in Kombination mit dem bestehenden Angebot dadurch ein 15-Minuten-Takt in die Stadt Salzburg möglich. Als innerstädtisches Verkehrsmittel wurde bereits die Stadtbuslinie L45 eingerichtet. Sie verbessert das innerstädtische Verkehrsangebot von Rif über Rehhof bis Hallein (Krankenhaus). Der Takt ist stündlich geplant.

Öffentlichen Verkehr über Gemeindegrenzen hinaus denken

„Das öffentliche Verkehrsangebot zu verbessern, ist mir ein wichtiges politisches Anliegen. Zum einen müssen wir den öffentlichen Verkehr über die Gemeindegrenzen hinaus denken. Zum anderen wollen wir die Stadtteile in Hallein mit attraktiven öffentlichen Verkehrsverbindungen besser anbinden. Es freut mich, dass wir bereits erste Erfolge aufweisen können“, so Halleins Bürgermeister Alexander Stangassinger.

Weitere Maßnahmen für den Verkehr in Salzburg geplant

Der Salzburger Verkehrsverbund ist bereits beauftragt, weitere Verbesserungen in der Infrastruktur, zum Beispiel Haltestellen, und im Angebot zu entwickeln. Diese werden gemeinsam mit den Bürgermeistern und dem Land anschließend beraten.

Mehr zum Thema

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen