Mann mit Handy
Shutterstock/Maridav
Nach erfolgreichem Abschluss des Registrierungsprozesses gilt es, den Förderantrag möglichst schnell zu bestätigen, sobald die Antragsfrist zu laufen beginnt.

Jetzt um gratis Public-WLAN bewerben

Am 19. September startet um 13.00 Uhr der dritte Call für WIFI4EU, eine EU-Förderung speziell für Gemeinden. In diesem Call stehen über 26 Millionen Euro für 1.780 Voucher zur Verfügung. Wie immer gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Um in den Genuss des 15.000-Euro-Gutscheins zur Installierung von WLAN auf öffentlichen Plätzen in der Gemeinde zu kommen, muss eine Gemeinde zuerst auf dem WIFI4EU-Portal registriert sein.

Schnell registrieren

Nach erfolgreichem Abschluss des Registrierungsprozesses gilt es, den Förderantrag möglichst schnell zu bestätigen, sobald die Antragsfrist zu laufen beginnt. Erfahrungsgemäß sind die Voucher schon nach wenigen Minuten vergeben, weshalb der Call diesmal auch bereits am 20. September geschlossen wird.

Gemeinden, die sich schon registriert haben, müssen diesen Schritt nicht wiederholen und können ihr Glück am 19. September direkt versuchen.

An den Bedingungen hat sich nichts geändert, d. h. erfolgreiche Gemeinden werden von der EU-Kommission informiert, die Installation der WLAN-Punkte erfolgt durch registrierte Firmen, die den Gutschein direkt bei der Kommission einlösen. Die Gemeinde selbst muss sich verpflichten, die laufenden Kosten des Hotspots zu tragen, der Gutschein deckt nur Geräte- und Installationskosten ab.

Mehr zum Thema

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen