Ansicht von Hopfgarten
Kurt Hoerbst

Hopfgarten verbindet Tradition und Moderne

Di, 03.07.2018 - 12:51

Beim Europäischen Dorferneuerungspreis 2018 wurde das Osttiroler Dorf Hopfgarten wurde als eine von zwölf Gemeinde für seine ganzheitliche, nachhaltige und dem Motto „we!ter denken“ entsprechende Dorfentwicklung ausgezeichnet.

Die Jury würdigt das Engagement von Hopfgarten, langfristig, mit Weitblick und ohne Rückgriff auf vorgefertigte Rezepte in die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger zu investieren. Themen wie Tourismus, Arbeitsplätze und Angebote für alle Generationen stünden dabei ebenso auf der Tagesordnung wie Verkehr, Hochwasser- und Lawinenschutz oder die kommunale Energieversorgung.

Tradition und Zeitgenossenschaft würden in Hopfgarten in Defereggen nicht als Widerspruch gesehen. Zeitgemäße Infrastruktur in herausragender architektonischer Qualität gibt Raum für ein reges Gemeinde- und Vereinsleben.

Die Jurybegründung im Wortlaut

„Hopfgarten in Defereggen wählte im Laufe des rund 20-jährigen Entwicklungsprozesses seinen ganz eigenen autonomen Weg, dem eine intensive Auseinandersetzung mit den vorhandenen Potenzialen und den daraus resultierenden mittel- und langfristigen Chancen für die rund 700 Seelen zählende Gemeinde zugrunde liegt. Viele facettenreiche und integrierte Projekte und Initiativen dokumentieren eine konsequente Neuorientierung, in deren Mittelpunkt die Schaffung von hoher Lebensqualität für alle Dorfbewohner/innen mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen sowie die Wahrung von Authentizität und starker Identität bei gleichzeitig ansteckender Offenheit stehen. Alle Projekte und Initiativen orientieren sich an der Devise: Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. Sie sind einerseits von breitem ehrenamtlichen Engagement und aktiver Teilnahme der Bürger/innen und andererseits von tragfähigen überregionalen Kooperationen geprägt.“

Bürgermeister Franz Hopfgartner ist stolz auf die hohe internationale Anerkennung für den jahrzehntelangen Dorfentwicklungsprozess, der sich unter großer Beteiligung der Bevölkerung vollzieht und bereits 2012 mit dem LandLuft Baukulturgemeindepreis ausgezeichnet wurde: „Der Dorferneuerungspreis ermutigt uns, auch weiterhin Tradition und Moderne sensibel zusammenzuführen und das größte Kapital unserer Gemeinde gewinnbringend zu investieren: die vielfältigen Begabungen und das Engagement der Bürgerinnen und Bürger“, so Hopfgartner.

Den Hauptpreis beim Europäischen Dorferneuerungspreis 2018 erhielt die oberösterreichische Gemeinde Hinterstoder.

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen