Papierschnipsel
Shutterstock

Hilfe beim Datenschutz

Bis zur neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die 25. Mai 2018 gültig wird, gibt es vielerlei Herausforderungen zu bewältigen, zahlreiche neue Rechtsbegriffe zu verstehen und in der Gemeinde umzusetzen. Dabei sollte nicht vergessen werden, dass Datenschutz im eigenen Büro anfängt und Gemeinden gefragt sind, Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, um den eigenen Arbeitsalltag datenschutzsicher zu machen. Das betrifft die sensible Verarbeitung von digitale Daten ebenso wie die sichere Aufbewahrung von Papieren, Dokumenten oder sonstige Arbeitsunterlagen.

Kommunalbedarf.at, der Online-Marktplatz für Gemeinden, bietet für den analogen „Offline-Datenschutz" ein umfassendes Sortiment an versperrbaren Kästen und Aktenvernichtern an, damit vertrauliche Daten nicht in die falschen Hände geraten.

Beim digitalen Datenschutz sollten Gemeinden auf eine entsprechende Virenschutzsoftware achten, die effektive und effiziente Möglichkeiten für Unternehmen jeder Größe bieten, sich vor Viren, Malware und SPAM zu schützen und Zugriffsmöglichkeiten von außen zu unterbinden. Die Aufklärungsquote im Problemfeld Cyber-Kriminalität ist eine der niedrigsten überhaupt und in Prozenten kaum auszudrücken. Daher muss die gesamte Abwehr von unbefugten Zugriffen bereits präventiv stattfinden. Die zuverlässigen Spezialsoftware-Lösungen für diesen Zweck befinden sich in der Rubrik „IT Security" auf Kommunalbedarf.at.

Mehr zum Thema

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen