Lawinenabgang
Shutterstock/Coppee Audrey
Die Website bietet Lawinenprognosen in Grafik und Text sowie relevante Informationen zu Schneehöhe, Neuschnee, Temperatur, Luftfeuchtigkeit oder Wind.

Grenzüberschreitende Lawinenprognosen

Di, 20.11.2018 - 11:53

Das Projekt ALBINA soll weltweit neue Maßstäbe in der grenzüberschreitenden Lawinenvorhersage setzen. Auf einer neuen Website gibt es sicherheitsrelevante Informationen sowie umfassende Daten und Messwerte zur Schnee- und Lawinensituation in der Europaregion Tirol, Südtirol und Trentino.

Die bisher separaten Lawinenberichte fließen nun länderübergreifend auf der gemeinsamen Website www.lawinen.report zusammen, wo täglich über die Lawinensituation informiert wird. Ein Vorteil zur bisherigen Handhabung: Die Prognosen werden statt am Morgen des jeweiligen Tages bereits am Vortag gegen 17 Uhr veröffentlicht.

Umfangreiche Informationen zur Lawinensituation

Konkret bietet die Website Lawinenprognosen in Grafik und Text sowie relevante Informationen zu Schneehöhe, Neuschnee, Temperatur, Luftfeuchtigkeit oder Wind. Auch Hintergrundinformationen zu Gefahrenstufen und -mustern bietet das neue Service – das erklärten die Leiter der Lawinenwarndienste Rudi Mair (Tirol), Michela Munari (Südtirol) und Alberto Trenti (Trentino) bei der Präsentation in Bozen.

Die Lawinenexperten werden in ihrer Arbeit durch ein Softwaresystem unterstützt, das Wetterstationsdaten, Beobachtungen, Schneeprofile und Lawinenereignisse der gesamten Region visualisiert und die Möglichkeit zur Eingabe des Lawinenlageberichts bietet.

Das Warngebiet umfasst 25.000 km² und ist damit ähnlich groß wie der Gebirgsanteil in der Schweiz.

Mehr zum Thema

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen