Shutterstock/Mirko Graul

Gemeinden nutzen Verkehrsberatung

Do, 09.08.2018 - 09:21

Seit Jänner 2016 können die niederösterreichischen Gemeinden von sogenannten Verkehrsberatungen profitieren. Kürzlich wurde die mittlerweile 100. Beratung in der Gemeinde Rauchenwarth (Bezirk Bruck/Leitha) durchgeführt.

Die Themen dieser Beratungen sind vielfältig. Sie reichen von der Schulwegsicherung über Verkehrsberuhigung bis zur Schaffung von Radwegen. Die Verkehrsberater stehen dabei beratend zur Seite, führen Begehungen durch und stimmen sich mit den zuständigen Abteilungen im Land ab.

In Rauchenwarth war Verkehrsberuhigung das Thema

Rauchenwarth ist landwirtschaftlich geprägt und daher gekennzeichnet von breiten, geradlinigen Straßenzügen mit einem bis zu 17 Meter breiten Straßenraum, damit auch schwere landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge leicht von A nach B kommen. Diese Dimensionen verleiten jedoch PKW-Lenker zu Geschwindigkeitsübertretungen innerhalb der Ortschaft. So beschäftigte sich die Verkehrsberatung diesmal mit Möglichkeiten der Verkehrsberuhigung für mehr Verkehrssicherheit im Ort.

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen