shutterstock/ Olesia Bilkei
Eltern sollen ihre Kinder vormittags wie nachmittags gut betreut wissen.

Geld für die Schulische Tagesbetreuung

Die niederösterreichische Landesregierung stellt 440.000 Euro für den Ausbau ganztägiger Schulformen zur Verfügung. Gemäß den Vereinbarungen Art. 15a B-VG über den Ausbau der ganztägigen Schulform und den dazu erlassenen Förderungsrichtlinien werden den Schulerhaltern Mittel für die Errichtung neuer Tagesbetreuungen oder Qualitätsverbesserungen bei bereits bestehenden schulischen Tagesbetreuungen für Infrastruktur zur Verfügung gestellt.

Die Höchstgrenze für eine Betreuungsgruppe beträgt 55.000 Euro. Die aktuell beschlossene Gesamtfördersumme wird für die Errichtung neuer oder für die Qualitätsverbesserungen von Infrastruktur bereits bestehender Einrichtungen zur Verfügung gestellt.

„Familien sollen die Möglichkeit haben, entsprechende Betreuungsangebote in Anspruch zu nehmen – vormittags wie auch nachmittags“, erläutert Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister. „Für das Land Niederösterreich hat der Ausbau der schulischen Ganztagsbetreuungseinrichtungen durch die Gemeinden demnach auch weiterhin große Priorität. Es sollen dort Angebote entstehen, wo entsprechende Nachfrage herrscht.“

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen