Codieraktion für Fahrräder
Shutterstock/Trabantos
Fahrradtransport am Neusiedler See. Die meisten Räder werden im Bezirk Neusiedl gestohlen.

Fahrräder vor Diebstahl schützen

Eine Fahrradcodieraktion bietet ab sofort allen Burgenländern die Möglichkeit, ihr Fahrrad mit einer individuellen Nummer zu registrieren. Mit der Aktion soll Fahrraddiebstählen entgegengewirkt werden. Die Registrierung erfolgt über das Webportal www.sicheresburgenland.at und ist kostenlos.

Im Vorjahr wurden im Burgenland 373 Räder gestohlen, die meisten davon im Bezirk Neusiedl am See. Die Dunkelziffer dürfte allerdings weitaus höher liegen, weil nicht jeder Diebstahl zur Anzeige gebracht wird. Vor allem E-Bikes sind auch bei Dieben beliebt. Die Codieraktion soll die Chance, ein Rad wiederzubekommen, erhöhen.

Bis 2013 hatte es eine Fahrradcodieraktion der Polizei gegeben, die jedoch keine direkten Rückschlüsse auf den Besitzer ermöglichte und eine Gravur in den Fahrradrahmen erforderlich machte – was bei dünnwandigen Rahmen kaum und bei Karbonrädern gar nicht möglich war.

Unzerstörbarer Aufkleber

Bei der nun gestarteten Codieraktion können alle Burgenländer ihr Rad ab sofort auf www.sicheresburgenland.at kostenlos registrieren lassen. Der Besitzer erhält einen Aufkleber für sein Fahrrad, der nicht mehr zerstörungsfrei ablösbar ist – ein System, wie es auch in Deutschland gebräuchlich ist.

Die Fahrraddaten(Marke, Modell, Rahmennummer) sind in einem Online-Formular einzutragen und werden zusammen mit einer individuell vergebenen Registrierungsnummer in einer Datenbank in der Landessicherheitszentrale Burgenland gespeichert. Dort können sie sowohl durch LSZ-Mitarbeiter als auch auf Anfrage durch die Polizei abgefragt werden. „Kann beispielsweise bei einer Grenzkontrolle ein Fahrrad nicht eindeutig einem Besitzer zugeordnet werden, ist der tatsächliche Besitzer über die Codierung schnell herausgefunden“, sagt LSZ-Geschäftsführer Christian Spuller.

Mehr zum Thema

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen