Architekten auf einer Baustelle
Shutterstock
Die DVD bietet öffentlichen Auftraggebern für alle nach dem Vergabegesetz zulässigen Vergabeverfahren Hilfestellungen und die erforderlichen Musterunterlagen.

DVD gibt Antworten auf Fragen zum Vergaberecht

Mi, 04.07.2018 - 15:53

Auftraggeber und Juristen sind sich einig: Das Vergaberechts- reformgesetz 2018 bringt nur wenige der erhofften und vielfach geforderten Vereinfachungen in der Anwendung mit sich. Die rund 700 Seiten an Gesetzestexten und Erläuterungen bleiben weiterhin eine Wissenschaft für sich. Die öffentliche Hand, insbesondere kleine Gemeinden, stehen damit vor großen Herausforderungen. Daher ist die Vorstellung der Vergabemodelle in der Juni-Ausgabe des KOMMUNAL durch Christian Fink, Rechtsanwalt und Vergaberechtsexperte, auf großes Interesse gestoßen. Zur Erinnerung: Die Vergabemodelle bieten allen Auftraggebern praxisnahe Vorlagen zur Vergabe von Planungs- und Beratungsleistungen.

Der Kommunal-Verlag hat sich daher entschieden, eine Kooperation mit der Kammer der ZiviltechnikerInnen einzugehen. Gemeinsam wurde eine DVD produziert, die sämtliche Vergabemodelle und die dazugehörigen Unterlagen der beiden Autoren Univ.-Prof. Hans Lechner und Christian Fink enthält.

Die DVD bietet öffentlichen Auftraggebern für alle nach dem Vergabegesetz zulässigen Vergabeverfahren Hilfestellungen und die erforderlichen Musterunterlagen (Word-Dateien) und Ablaufschemata zur Abwicklung der Vergabe. Ergänzt durch Vorlagen für Verträge (zum Beispiel General-und Fachplanerverträge etc.), Rechenblätter, Leistungsmodelle und Kriterienkataloge.

Diese umfassende Kombination macht es praktisch unmöglich etwas zu vergessen, weil die Modelle und Muster alle Eigenschaften der notwendigen Leistungen und gesetzlich erlaubten Verfahren abdecken.

Wer bei der Planung spart, baut teuer!

Der allgemeine Teil (DVD-Ordner: Vergabemodelle_Leitfaden > Allgemeiner_Teil_Leitfaden) erklärt Schritt für Schritt den Weg zur erfolgreichen Vergabe einer Planungs- bzw. Beratungsleistung. Die Darstellung im Leitfaden beginnt mit der Projektvorbereitung: Die beste formale Vorbereitung (Ausschreibungs- und Vertragstexte) ist nutzlos, wenn nicht unmissverständliche Projektziele und eine exakte Projektstruktur (Festlegung von Mitwirkenden und Verantwortlichkeiten) vorgegeben werden. Schon in dieser Phase ist eine professionelle Beratung sinnvoll. Denn es gilt der Grundsatz: Wer bei der Planung spart, baut teuer!

Oft kann der Auftraggeber im Vorhinein gar nicht wissen, welche einzelnen Schritte zur Erfüllung des Auftrags notwendig sind, denn Beratungs- und Planungsleistungen sind hochspezialisierte Dienstleistungen. Für den Auftraggeber sind daher umfassende und vollständige Leistungsbilder besonders wichtig. Die Vergabemodelle bauen auf den standardisierten Leistungsmodellen 2014 von Ziviltechniker-Dienstleistungen auf. Diese sind ebenfalls auf dem, dieser Ausgabe beiliegenden Datenträger – und zwar im Ordner „Leistungsmodelle_fuer_Planungsdienstleistungen" – zu finden.

Diese Leistungsmodelle stellen sicher, dass der Auftraggeber wirklich alle Leistungen erhält, die er für die Fertigstellung seines Projekts benötigt. Gerade bei scheinbar kostengünstigen Angeboten soll ja schon vorgekommen sein, dass wesentliche Leistungen fehlen und dann teuer „nachbestellt" werden müssen. Durch die Verwendung der Leistungsmodelle 2014 ist man diesbezüglich als Auftraggeber auf der sicheren Seite. Erst die Verwendung standardisierter Leistungsbilder machen die einlangenden Angebote vergleichbar. Vergabekriterien festzulegen ist ebenfalls keine leichte Übung. Daher haben die Autoren des Werks Beispiele für Auswahl- und Zuschlagskriterien ausgearbeitet.

Das neue Vergabegesetz verweist nun in seinen Erläuterungen ausdrücklich auf die Wettbewerbsordnung Architektur. Diese ist daher ebenfalls auf dieser DVD enthalten.

Zu bestellen ist die DVD bei der Kammer der ZiviltechnikerInnen unter office@arching.at

Weitere Infos zur Vergabe unter www.bestevergabe.at

Mehr zum Thema

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen