Maibaumaufstellen
Der Maibaum wurde vor dem Gasthaus "Zum Holunderstrauch" aufgestellt.

Brauchtum findet Stadt

Vor allem die älteren Semester der niederösterreichischen Landesregierung werden das traditionsreiche Wiener Wirtshaus „Zum Holunderstrauch“ vis-a-vis der Hauptuni am Ring kennen. Beherbergte es doch vor dem Umzug der Landesregierung nach St. Pölten den „geheimen Stammtisch“ der Hofräte und Politiker Niederösterreichs. Gerhard Müller leitet den Familienbetrieb in dritter Generation seit mehr als 20 Jahren, den Betrieb selbst führt die Familie aus Pillichsdorf im Weinviertel seit mehr als 80 Jahren. Dass hier Traditionen hochgehalten werden, ist nicht nur dem Wirt zu verdanken.

Sechs oder sieben Jahre ist es her, dass ein paar BOKU-Studenten – alles ehemalige Zöglinge des Josephinums in Wieselburg – zum ersten Mal den traditionellen Maibaum der BOKU geklaut hatten. Nach ein paar Tagen haben sie entschieden, den Baum nicht mehr zu verstecken, sondern ihn stattdessen ihrem Stammwirt’n zu schenken.

Dieser Stammwirt war – kein anderer als Gerhard Müller. 2016 war dann ein besonderer Höhepunkt der Aktion, als die Studenten den Baum in Ermangelung anderer Alternativen mit der Straßenbahn in die Stadt brachten. Der fünf Meter lange Restbaum in der Linie 41 ging damals österreichweit durch die Medien. Der Wirt hatte nur ein Wort für die Aktion: „Weltklasse!“

Maibaum
Alois Rosenberger, Direktor des Josephinums, Robert Fitzthum, Obmann des Absolventenverbandes der Josephiner, vier Vertreter der BOKU-Mann- und -Frauschaft und der stolze Wirt Gerhard Müller. 

Seitdem hat sich die altehrwürdige Tradition des Maibaumklauens und Wiederaufstellens beim Holunderstrauch in Wien gehalten. Die Josephiner Blasmusik spielte auf, Schuldirektor, der Chef des Absolventenverbandes, die halbe BOKU, Freunde und Stammgäste – sie alle waren beim Baumaufstellen dabei. Und der Wirt freute sich wie immer „einen Hax’n aus“ über seinen Baum, der heuer erstmals standesgemäß mit dem Traktor in die Wiener Innenstadt kam. 

Maibaum Holunderstrauch
Das Aufstellen und der Antransport des Maibaums erfolgten ganz traditionell und professionell wie am Land.

 

Mehr zum Thema

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen