Baustelle in Kolsassberg
Land Tirol
Landesrat Johannes Tratter (3.v.l.) und Bürgermeister Alfred Oberdanner (4.v.l.) auf der Baustelle.

Bodenfonds macht Wohnen günstiger

Mi, 16.05.2018 - 08:41

Mit dem Tiroler Bodenfonds bietet das Land Tirol den Gemeinden seit 1994 ein Instrument, um Baugrundstücke zu günstigen Preisen auf den Markt zu bringen und damit leistbares Bauen und Wohnen zu ermöglichen. Auch die Gemeinde Kolsassberg nutzte diese Möglichkeit für ihre Bürgerinnen und Bürger. Im Zuge eines privaten Grundstücksverkaufs wurde vom Tiroler Bodenfonds ein 4.000 m² großes Grundstück erworben und – nach entsprechender Baulandwidmung durch die Gemeinde – in Form von zehn Bauparzellen zum Verkauf angeboten.

„Durch den Einsatz des Tiroler Bodenfonds konnten diese Grundstücke zum günstigen Quadratmeterpreis von 175 Euro angeboten werden“, freut sich Landesrat Johannes Tratter über das erfolgreich umgesetzte Projekt.

Die Vergabe aller zehn Grundstücke, deren Größe zwischen 295 und 335 m² liegt, erfolgt über die Gemeinde, informiert Bürgermeister Alfred Oberdanner: „Mit dem Kaufpreis von 175 Euro pro m² wird nicht nur das aktuelle Preisniveau des Marktes deutlich unterschritten, sondern auch den Vorgaben der Wohnbauförderung voll entsprochen.“ Mittlerweile wurden bereits neun Grundstücke an Kolsassberger Gemeindebürger verkauft. Drei Bauvorhaben wurden umgesetzt bzw. gestartet.

Leistbares Wohnen wird von der Bevölkerung stark nachgefragt. Im Sinne der Gemeindeautonomie können grundsätzlich alle Gemeinden über den Tiroler Bodenfonds, die Vertragsraumordnung sowie die Widmung von Vorbehaltsflächen Baugründe kostengünstig anbieten.

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen