3. März 2017

Energie

Regionale Initiativen gegen globalen Klimawandel

Der Klima- und Energiefonds unterstützt mit seinem Jahresprogramm 2017 wieder die unterschiedlichsten Regionen in Österreich dabei, ihre Ressourcen an erneuerbaren Energien zu nutzen, das Potenzial zur Energieeinsparung auszuschöpfen und sich auf die Auswirkungen des Klimawandels vorzubereiten und konkrete Maßnahmen umzusetzen.

„Der Klimawandel ist ein globales Phänomen, seine Folgen wirken aber regional“, sagt Umweltminister Andrä Rupprechter. Daher will das Ministerium gemeinsam mit dem Klima- und Energiefonds die Regionen unterstützen, um sich auf die zukünftigen Herausforderungen vorzubereiten.

Klima- und Energiefonds Geschäftsführer Ingmar Höbarth: „Unser Förderkonzept der Modellregionen setzt den Hebel dort an, wo die Folgen des Klimawandels zuerst spürbar werden: in den Regionen und Gemeinden.“

Das Programm des Klima- und Energiefonds steht unter www.klimafonds.gv.at zum Herunterladen bereit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.