Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, LH-Stv. Michael Schickhofer, der Sieger in der Kategorie „Lebenswerk“, Josef Nigitz, der Mortanscher Bürgermeister Alois Breisler und der Obmann des Volksbildungswerks, LT-Präsident a.D. Franz Majcen Foto: Robert Frankl


15. März 2017

Steiermark

Orte des Zusammenkommens

Den lebenswertesten steirischen Dorf- Markt- und Hauptplätzen widmete sich der diesjährige Gemeindewettbewerb „Lebenswerteste Plätze″. Aus den zahlreichen Einreichungen wurden von einer Fachjury die Siegergemeinden gekürt und von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer ausgezeichnet.

Vergeben wurden Preise in vier verschiedenen Kategorien:

  • Im Bereich „Lebenswerter Dorfplatz“ gingen die Preise an St. Georgen ob Judenburg (Murtal), St. Johann in der Haide (Hartberg-Fürstenfeld) sowie an die Gemeinden Unterlamm (Südoststeiermark) und Kitzeck im Sausal (Leibnitz).
  • Als „Lebenswerter Marktplatz″ gingen Vordernberg (Leoben) sowie die beiden zweitplatzierten Marktgemeinden Kalwang (Leoben) und Groß St. Florian (Deutschlandsberg) als Gewinner hervor.
  • In der Kategorie „Lebenswerte Hauptplätze″ gewannen Gnas (Südoststeiermark), Knittelfeld (Murtal) sowie Frohnleiten (Graz-Umgebung).

Für seinen Einsatz und sein Wirken wurde überdies Josef Nigitz aus der Gemeinde Mortansch (Weiz) in der Kategorie „Lebenswerk″ ausgezeichnet. Nigitz kümmert sich seit bereits 48 Jahren um die Pflege und die Verschönerung des Mortantscher Gemeindeplatzes.

Anlässlich der Prämierung unterstrich Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer: „Die Steiermark ist die Summe all dieser präsentierten und prämierten lebenswerten Plätze und noch viel mehr. Der Gemeindewettbewerb holt alljährlich das vor den Vorhang, was unsere Heimat, das ‚Grüne Herz Österreichs′ auszeichnet. Es freut mich zu sehen, wie vielfältig die Zentren unserer Gemeinden genutzt werden, sie sind Orte der Begegnung und des Austauschs. Gerade in herausfordernden Zeiten ist ihre verbindende Wirkung wichtig für die Gesellschaft.”

Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer: „Ein Dorf- oder Hauptplatz zeichnet eine Gemeinde oder Stadt besonders aus. Als Ort des Zusammenkommens gibt er der Stadt oder Gemeinde Identität. Gerade das ist Lebensqualität.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.