1. September 2017

Salzburg

Neue Seen als Touristenattraktion

Nach Unwettern im Sommer gibt es in der Gemeinde Kleinarl zwei neue Seen, die sich schnell zur Sehenswürdigkeit entwickelt haben. Dem Grundeigentümer wurde das aber bald zu viel.

Entstanden sind die beiden Seen durch Murenabgänge bei denen Straßen und ein Bachbett verschüttet wurde. So wie es aussieht, dürften die Gewässer bestehen bleiben.

Die Gemeinde Kleinarl hat schnell reagiert und eingeladen, die neuen Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Tatsächlich besuchen zahlreiche Schaulustige die beiden Attraktionen. Es wird gecampt und gegrillt und Wassersportarten werden betrieben, berichtet orf.at.

Der Andrang zeigt aber bereits negative Auswirkungen auf die Umwelt, denn die Gäste hinterlassen viel Müll. Der Förster Josef Haitzmann, Verwalter des Grundeigentümers, machte nun darauf aufmerksam, dass es an den Seen keine genehmigten Lager- Zelt- oder Feuerplätze gibt und hat Zäune und Verbotsschilder aufgestellt. Die Gemeinde will die Besucher aber nicht ganz aussperren. Die neuen Kleinarler Seen sollen als Erholungsraum jedem offen stehen, wünscht sich die Gemeinde.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.