Landeshauptmann Günther Platter mit Mitarbeitern von Freiwilligenorganisationen und Vertretern von Unternehmen, die ehrenamtliches Engagement fördern. Foto: Land Tirol/Sax


6. Dezember 2017

Hilfsorganisationen

Herausforderungen für das Ehrenamt

Das Land Tirol lud Vertreterinnen und Vertreter von Freiwilligenorganisationen zum Erfahrungsaustausch ins Innsbrucker Landhaus ein. Im Mittelpunkt standen Themen wie die Anwerbung vor allem junger Menschen, die Ausbildung, die Teamfähigkeit und die Sozialkompetenz sowie die Betreuung Freiwilliger.

Vor großen Herausforderungen stehen die Freiwilligenorganisationen im Bereich der Jugendarbeit. „Hier wird es immer wichtiger, Werte wie Treue, Solidarität und Ausdauer zu vermitteln. Die Jugendlichen müssen mehr denn je durch eine fundierte Nachwuchsarbeit in eine richtige Balance zwischen großer Verantwortung und Einsatz sowie dem gesellschaftlichen Freizeit- und Fortbildungsbereich geführt werden“, skizzierte Landeshauptmann Günther Platter die aktuelle Situation.

Wie Freiwilligenförderung auch im Beruf ausschauen kann, präsentierten Vertreter von Unternehmen in beeindruckenden, persönlichen Statements und brachten damit ihre große Wertschätzung gegenüber ehrenamtlich engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zum Ausdruck.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.