13. April 2017

Vorarlberg

Geld für die Gemeindesicherheitswachen

Die zehn Vorarlberger Gemeinden, die eine eigene Sicherheitswache haben, erhalten vom Land einen Zuschuss zu den Personalkosten – heuer insgesamt 722.000 Euro.

Gemeindesicherheitswachen haben die Städte Bludenz, Bregenz, Dornbirn, Feldkirch und Hohenems, die Marktgemeinden Götzis, Lustenau, Rankweil und Schruns sowie die Gemeinde Mittelberg.

In diesen Städten und Gemeinden stehen an die 110 Sicherheitswachebedienstete im Einsatz. Sie sind den Polizeibeamten des Bundes seit August 2000 gleichgestellt. Ihr Kompetenzbereich umfasst allgemeine Hilfeleistung, Fahndung, kriminalpolizeiliche Beratung, Streitschlichtung sowie Einsätze zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung. Darüber hinaus sind die Wachen wichtige Service-, Informations- und Beratungsstellen für die Gemeindebürgerinnen und -bürger, aber auch für die Bürgermeister.

„Vorarlberg ist eine sichere Region – und das soll auch so bleiben. Daraus leitet sich für das Land die Aufgabe ab, alles daran zu setzen, die hohe Leistungsfähigkeit der Sicherheitskräfte zu erhalten, damit die qualitativ hochwertige und professionelle Sicherheitsarbeit erfolgreich fortgeführt werden kann“, sagt Landeshauptmann Markus Wallner. Die zehn Gemeindesicherheitswachen im Land sind für Wallner ein wichtiger Bestandteil der heimischen Sicherheitsarchitektur.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.