Kläranlage der Innsbrucker Kommunalbetriebe. Foto: BMLFUW/Alexander Heiden


17. März 2017

Umwelt

Effiziente Abwasserentsorgung garantiert lebenswerte Regionen

Insgesamt 46 Milliarden Euro wurden seit 1959 österreichweit in die Errichtung und den Ausbau der Abwasserentsorgung investiert. Damit ist eine sichere, umweltgerechte Entsorgung und Aufbereitung des Wassers garantiert. 95 Prozent der österreichischen Bevölkerung entsorgen ihr Abwasser über öffentliche Entsorgungsnetze in Kläranlagen.

„Mit einer effizienten und fachgerechten Abwasserentsorgung garantieren wir lebenswerte Regionen. Diese wichtige Aufgabe liegt zum überwiegenden Teil in den bewährten Händen der Gemeinden, wir unterstützen sie dabei. Mit gezielten Investitionen konnten wir viel für den Wirtschafts- und Tourismusstandort Österreich sowie die Qualität unserer wertvollen Wasserressourcen erreichen“, betont Bundesminister Andrä Rupprechter.

Investitionen und Werterhalt im ländlichen Raum

Die in den letzten Jahrzehnten errichtete Infrastruktur gelte es langfristig und auf diesem hohen Niveau auch für zukünftige Generationen zu sichern. „Damit die Infrastruktur für unser Trinkwasser und Abwasser im ländlichen Raum weiter ausgebaut, bzw. durch Sanierung auf diesem hohen Niveau gehalten wird, ist es gelungen, bis Ende 2021 Förderungsmittel im Umfang von jährlich 80 Millionen Euro abzusichern“, so Rupprechter.

Bisher wurden in Österreich ca. 92.000 Kilometer Kanal errichtet. Dies entspricht etwa der doppelten Länge des gesamten Erdumfangs am Äquator. Weitere 2,75 Millionen Schächte dienen als Einstieg und Reinigungsmöglichkeit für den Abwasserkanal. Mehr als 18.000 Pumpstationen sorgen für den sicheren Weitertransport. In Österreich gibt es derzeit insgesamt ca. 16.000 Kläranlagen, die das Abwasser reinigen.

95 Prozent entsorgen in Kläranlagen

Täglich entstehen sowohl in Österreichs Haushalten als auch in der Industrie große Mengen an Abwasser. Dieses ist unterschiedlich stark verschmutzt. 95 Prozent der österreichischen Bevölkerung entsorgen ihr Abwasser über öffentliche Entsorgungsnetze in Kläranlagen. Ein hundertprozentiger Anschlussgrad ist aufgrund der Siedlungsstruktur Österreichs nicht sinnvoll. Deswegen werden die restlichen 5 Prozent der Abwässer über private Einzelanlagen oder Senkgruben ordnungsgemäß entsorgt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.