2. Oktober 2017

Tirol

Benachteiligung soll beendet werden

Mit Verordnung der Landesregierung über die Festsetzung des von Landesbediensteten zu tragenden Fahrtkostenanteiles wurde mit Wirksamkeit vom 1. Juni 2017 der Fahrtkostenzuschuss für Landesbedienstete neu gestaltet. Diese Neuerungen sollen künftig auch für die Bediensteten der Gemeinden und Gemeindeverbände gelten. Das Gemeindevertragsbediensteten-Gesetz wird entsprechend adaptiert.

„Anlass dafür war eine offensichtliche Ungleichstellung von Gemeindebediensteten gegenüber Landesbediensteten“, informiert Landesrat Johannes Tratter: „Durch die entsprechenden Anpassungen im Gesetzestext wird diese Benachteiligung nun ausgeräumt. Der Gesetzesentwurf der Tiroler Landesregierung befindet sich derzeit in Begutachtung.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.