Familienministerin Sophie Karmasin und die Vorsitzende von UNICEF Österreich, Gudrun Berger. Foto: BMFJ/Aigner


11. Juli 2016

Zusatzzertifiktat

100 kinderfreundliche Gemeinden

Bereits 100 österreichische Gemeinden wurden mit dem im Rahmen des Audits "familienfreundlichegemeinde" zusätzlich vergebenen Zertifikat „Kinderfreundliche Gemeinde“ ausgezeichnet.

Das UNICEF-Zusatzzertifikat „Kinderfreundliche Gemeinde“ (KFG) kann nur im Rahmen des Audit familienfreundlichegemeinde an österreichische Gemeinden, Marktgemeinden und Städte verliehen werden. Im Rahmen der seit zwei Jahren laufenden Kooperation zwischen dem Bundesministerium für Familien und Jugend und UNICEF Österreich werden neue kinderrechtsrechtsrelevante Maßnahmen in Österreichs Gemeinden entwickelt: Im Themenbereich Partizipation soll beispielsweise Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geboten werden, aktiv bei Planungen eingebunden zu sein, durch Zeichenwettbewerbe, ein Schüler- und Jugendparlament oder im Rahmen von Sprechstunden bei den Bürgermeistern. Mehrsprachige Kindergärten und Schulen, besondere Fördermaßnahmen für Kinder und Jugendliche mit speziellen Begabungen sowie Bildungsangebote für lernschwache Kinder sind entwickelte Maßnahmen im Themenbereich Bildung.

Best-Practice-Sammlung zu Integration

„Das Thema Migration hat durch aktuelle Ereignisse vermehrt auch im Auditprozess an Relevanz gewonnen. Aufgrund dieser Entwicklung haben wir als Zusatzservice für Auditgemeinden, gemeinsam mit dem Kooperationspartner UNICEF Österreich, eine Best-Practice-Sammlung mit besonderen Maßnahmen zum Thema Migration erstellt“, sagt Familienministerin Sophie Karmasin.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.